Über ein Jahr sind die jungen Menschen fast wöchentlich ins Pfarrhaus gekommen, um über den evangelischen Glauben zu sprechen. Nun werden am Sonntag, 8. April dreizehn Iraner getauft. Gesprochen wurde über die Taufe und das Abendmahl, über die zehn Gebote und das Glaubensbekennntnis, über die Rolle von Jesus als Gottes Sohn und Propheten, aber immer wieder über die Themen Barmherzigkeit und Vergebung. Dass der Gott im Christentum ein barmherziger Gott ist, der vergibt und annimmt und bei Schuld nicht straft, sondern vergibt, ist für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Glaubenskurses etwas besonders schönes und wertvolles, das sie im Islam so nicht kennengelernt haben. Nun wollen sie getauft werden und werden so zu Christinnen und Christen. Wir heißen alle Gemeindeglieder herzlich willkommen und freuen uns, wenn sie auch nach ihrer Taufe am Gottesdienst und Gemeindeleben teilnehmen.

Zum Abschluss des Glaubenskurses haben wir einen kleinen Text verfasst:

Die ersten machten sich bei Dunkelheit auf den Weg. Auf den Schneckenberg wurde gewandert, um dort den Sonnenaufgang zu sehen und das Osterevangelium zu hören. 

Unsere Pfarrerin Brigitte Haug befindet sich aktuell in der Reha in Allensbach. Sie wird nicht mehr intensivmedizinisch betreut und macht langsam kleine Fortschritte. Wir hoffen sehr, dass sie bald auch ihre Sprache wiederfindet. Bitte beten Sie weiter für weitere gesundheitliche Fotschritte.

Nachdem in den vergangenen Jahren die Konfis, die Konfi-Teamer, das Taufseminar der Irander die Kerze gestaltet haben, durften in diesem Jahr die Kinder unseres Kindergartens die Kerze gestalten. Wie immer: sie ist total schön geworden und wir freuen uns, wenn uns ihr Licht für ein Jahr im Gottesdienst und bei Taufen leuchtet.

... das ist das Motto für unsere Kirchenrenovierung, deren Planung nun voll im Gang ist.

Vor der Kirche lässt der nun (hoffentlich) beginnende Frühling das schon jetzt Wirklichkeit werden.

Pfarrer Schüssler predigt zu dem Liedtext aus Jesaja 50 und wie es heute mit dem Aufstehen und der Zeitumstellung gewesen ist.

Einmal im Monat trifft sich der Kirchengemeinderat (KGR) zu einer regulären Sitzung. Dann werden in zweieinhalb bis drei Stunden mindestens 10 Tagesordnungspunkte vorgestellt, diskutiert und eventuell entschieden. Es gibt aber wichtige Themen, für die man viel mehr Zeit braucht als die 15 - 20 Minuten, die im Durchschnitt bei einer Sitzung zur Verfügung stehen. Sie werden dann auf einer Tagung behandelt, die einen ganzen Tag oder sogar ein Wochenende dauert. Am Samstag, 24. März, fuhren die KGR-Mitglieder dazu nach Gaienhofen, um im dortigen Gemeindehaus ausführlich darüber zu beraten, wie möglichst viele in unserer Gemeinde von der Begeisterung, mit der die KGR-Mitglieder die Kirchenrenovierung angehen, "angesteckt" werden und die Spenden für das notwendige Eigenkapital erbracht werden können. Im zweiten Themenblock des Tages ging es um die Gottesdienst-Gestaltung in unserer Gemeinde. Und da an diesem Tag herrliches Wetter herrschte, konnten die Teilnehmer den Tag mit einer Andacht am See beginnen und in zwei Pausen vor dem Gemeindehaus wenigstens ein paar Sonnenstrahlen genießen.

Herzlich laden wir Sie in der Karwoche zu folgenden Andachten und Gottesdiensten ein:

Montag, 26. März 2018

19:00 Uhr Passionsandacht (Pfrin. Fröhlich)

Dienstag, 27. März 2018

19:00 Uhr Passionsandacht (Pfrin. Fröhlich)

Mittwoch, 28. März 2018

19:00 Uhr Passionsandacht mit Flötenensemble (Pfrin. Fröhlich)

Gründonnerstag, 29. März 2018

19:00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl mit Wein (Pfr. Link)

Karfreitag, 30. März 2018

10:00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl mit Wein (Pfr. Link)

Die Auferstehung wollen wir mit Ihnen in diesen Gottesdiensten feiern:

Ostersonntag, 1. April 2018

5:45 Uhr Gang in den Ostermorgen (Pfrin. Fröhlich)

7:00 Uhr Auferstehungsfeier auf dem Friedhof (Pfr. Link)

10:00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl mit Taufen (Pfr. Link)

Was für eine Bedeutung hat das Wasser bei der Taufe? Warum ist das Taufkleid so lang? Warum taufen wir kleine Kinder, die das selber noch nicht entscheiden können? Was könnte der Taufstein aus dem Jahre 1899 alles erzählen, wenn er sprechen könnte?Auf diese und noch mehr Fragen versuchten Pfarrer Christian Link und das Frühstücksgottesdienst-Team Antworten zu geben, mit persönlichen und theologischen Gedanken, einzeln und im Dialog und auch mit Erkenntnissen aus der Geschichte unserer Kirchengemeinde. Aber es blieb nicht bei der Theorie, denn im Gottesdienst wurde die kleine Leni tatsächlich getauft und kommentierte das teilweise recht lautstark.

Frühstücksgottesdienst heißt es deswegen, weil diese besondere Gottesdienstform um 10 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück im Gemeindesaal beginnt, und erst um 11 Uhr versammelt man sich dann in der Kirche zum eigentlichen Gottesdienst, dessen Merkmal neben der Gestaltung durch das Team in der Regel schwungvollere Lieder darstellen. Das Team, unterstützt von weiteren Helfern in der Küche, bereitete also vor dem Gottesdienst auch schon das Frühstück vor. Auf dem Bild sind (von vorne nach hinten) Jutta Schmidt, Diana Stalla-Caré, Birgit Urban und Jutta Graf vor dem fertigen Frühstücksbüfett zu sehen. Allen Helferinnen und Helfern ein herzliches Dankeschön für das schmackhafte Frühstück und den wunderschönen Gottesdienst!

Anschrift

Evangelisches Pfarramt Radolfzell
Brühlstr. 3
78315 Radolfzell

Tel. 07732-2014
Fax 07732-2461

christuskirche.radolfzell
@kbz.ekiba.de

IBAN: DE30 6925 0035 0004 0027 70
BIC: SOLADES1SNG

Wöchentlicher Newsletter

Um regelmäßig über Gottesdienste und Nachrichten unserer Gemeinde informiert zu werden, können Sie unseren Newsletter abonnieren.

captcha