Am Anfang unserer Planungen zur Kirchenrenovierung gab es eine Befragung, welche Wünsche und Erwartungen wir als Gemeindeglieder haben. Die Ergebnisse hat das damalige Team mit den drei Worten „freundlicher“, „heller“, „wärmer“ zusammengefasst. Seitdem haben uns diese Begriffe  begleitet. Manchmal wurden sie von ganz konkreten Fragestellungen überlagert, z.B. Wandfarbe, Stuhllager oder Bodenbelag. Es kann in diesen Details helfen, wenn wir uns auch immer wieder auf die eigentlichen Ziele besinnen. Deswegen wollen wir unsere Aktionen zum Spendensammeln unter dieses Motto stellen.

Freundlicher, heller, wärmer steht dabei einerseits ganz konkret für das Gebäude: Wir brauchen eine stimmige, einladende Gestaltung, mehr und besseres Licht und Beleuchtung und nach 50 Jahren eine sehr grundlegende Erneuerung der Infrastruktur, z.B. für ökologischere und billigere Wärme.

Die Begriffe weisen aber auch darüber hinaus. Es geht nicht nur um das Gebäude, sondern um die Gemeinde insgesamt. Wir wünschen uns und arbeiten daran in unserer erneuerten Kirche eine freundliche, einladende Gemeinde zu sein, in der Gottes Licht und Nähe spürbar ist.

Wir formulieren das als Richtung, d.h. „mehr davon“. Das bedeutet keine Abwertung. Ganz im Gegenteil! Es gibt ganz viel Wertvolles, was wir erhalten wollen – aber wir haben die Zuversicht, dass unsere Kirche und im übertragenen Sinn unsere Gemeinde noch freundlicher, heller, wärmer werden können.

Wir sind dabei auf Ihre Unterstützung angewiesen und dafür egal in welcher Form ganz herzlich dankbar!

 

Als Kirchengemeinde in Radolfzell finden wir es gut, wenn Sie das, was Sie brauchen, möglichst bei den lokalen Händlern in unserer Stadt oder der näheren Umgebung kaufen. Wir wissen jedoch, dass viele Menschen aus unterschiedlichen Gründen heute gerne über das Internet einkaufen. Manche Dinge bekommt man in unserer Stadt gar nicht, Bahntickets lassen sich viel einfacher von daheim aus bestellen und gleich ausdrucken.

Auch im neuen Jahr wollen wir wieder die Reihe Kaminabend der mittleren Generation fortsetzen. Am Freitag, 23. Februar ist es wieder soweit. Um 20 Uhr versammeln wir uns bei Rotwein und Käse, um miteinander zu diskutieren. Silke Wissel hat sich durch den Koaltionsvertrag gearbeitet. Das Bundesinnenministerium erhält möglicherweise demnächst den Bereich "Heimat", im Koalitionsvertrag wird ausführlich das Thema "Heimat mit Zukunft" behandelt. Warum ruft das so merkwürdig gemischte Gefühle hervor? Wo doch Heimat etwas ist, wonach wir alle irgendwie streben, was wir nach jedem Umzug wieder erneut suchen, was derzeit weltweit mehr Menschen als je zuvor schmerzhaft entrissen wurde?

Die Kapelle im Krankenhaus Singen könnte viel erzählen: von Menschen, die verzweifelt sind, die auf Heilung hoffen, die wissen, dass sie nicht mehr gesund werden. Sterbende haben in ihr gebetet und Wunder wurden gefeiert, Menschen haben ihre Kinder taufen lassen oder sind einfach nur so im Gottesdienst gewesen. Nun ist sie in die Jahre gekommen und wird renoviert.

Von alters her ist der frühe Ostermorgen für viele ChristInnen ein ganz besonderer Morgen. Wir laden Sie daher ein,

diesen Morgen auch auf eine besondere Weise zu begehen:

 

in Radolfzell feiern wir am Freitag, 2. März 2018

um 19 Uhr 30 im Münster ULF

anschließend Beisammensein im Friedrich- Werber- Haus

und um 19 Uhr in St. Laurentius in Markelfingen

anschließend Beisammensein im Pfarrheim

Sicher haben Sie die Bilder von Frau Erika Ebinger an der Seitenwand unserer Christuskirche schon bewundert. Diese dienen in doppelter Weise der Verschönerung unserer Kirche: Jetzt vor Ort - aber noch viel mehr dadurch, dass Sie einen neuen Eigentümer und Platz finden. Sie sind nämlich verkäuflich und der Erlös  geht in voller Höhe auf das Spendenkonto für die Kirchenrenovierung. Ganz herzlichen Dank an Fr. Ebinger und an alle Käufer! 

Auch in diesem Jahr war am Schmutzige närrisches Treiben im Kindergarten und auf dem Kirchplatz zu beobachten.

Susanne Rentel (Leiterin des Kindergartens) hatte sich als Grüner Gockel verkleidet, um dem Umweltmanagement der Gemeinde einen besonderen Ausdruck zu verleihen.

Aber auch das Team unserer KiTa war gut vorbereitet auf das närrische Treiben:

Unsere Pfarrerin Brigitte Haug wurde in dieser Woche von Freiburg nach Allensbach in die Schmieder-Klinik verlegt. Weitere Informationen über ihren aktuellen Gesundheitszustand liegen uns noch nicht vor.

In den letzten beiden Monaten ist unser Spendenkonto um knapp 10000 Euro gewachsen. Darunter ist eine Großspende in Höhe von 5000 Euro, über die wir uns ganz besonders gefreut haben und für die wir uns ganz herzlich bedanken!

Insgesamt haben wir inzwischen schon 22000 Euro zusammen. Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben und weiter beitragen!

Anschrift

Evangelisches Pfarramt Radolfzell
Brühlstr. 3
78315 Radolfzell

Tel. 07732-2014
Fax 07732-2461

christuskirche.radolfzell
@kbz.ekiba.de

IBAN: DE30 6925 0035 0004 0027 70
BIC: SOLADES1SNG

Wöchentlicher Newsletter

Um regelmäßig über Gottesdienste und Nachrichten unserer Gemeinde informiert zu werden, können Sie unseren Newsletter abonnieren.

captcha