Am Sonntag, 19. Oktober stellen sich die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden im Gottsdienst vor. 49 Jugendliche umfasst der Konfi-Jahrgang 2015. In zwei Gruppen wird am Mittwoch jeweil unterrichtet. Unterstützt werden Brigitte Haug, Christian Link und Diana Mauz von neuen Teamern, die die jüngeren Jugendlichen anleiten. Im Oktober war die Gruppe auch in Ludwigshafen auf Konfi-Freizeit. Dort haben sie sich mit dem Thema Abendmahl beschäftigt und Abendmahl gemeinsam gefeiert.

Das Bodensee-Flöten-Treffen findet jedes Jahr im September in Güttingen/Radolfzell statt. Es treffen sich Musikerinnen aus Baden-Baden, Hinterzarten, Kirchzarten, Singen und Radolfzell zu einem 2-tägigen Musizierkurs unter der Leitung von Catherine Krimm. Zum Abschluss des diesjährigen Treffens hat das Blockflötenensemble am Sonntag, 14.9., in der Christuskirche im Gottesdienst mit Konfirmationsjubiläum musiziert.
 
 
 
 

Ab 1. Oktober haben wir neue Öffnungszeiten:

Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Dienstag 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr

„Schizophrenie als Verlust der natürlichen Selbstverständlichkeit - eine Annäherung an das

Problem aus philosophischer Sicht"

Vortrag Samuel Thoma am 9.10.2014

Der Begriff „Schizophrenie" ist eine mittlerweile hundert Jahre alte Erfindung des Psychiaters Eugen Bleuler, Längst ist der Begriff zum Allgemeingut unserer Alltagssprache geworden, sodass wir mittlerweile auch Ikea-Gebrauchsanweisungen oder Parteiprogramme als „schizophren" bezeichnen. Doch mit dem

Do, 2. Oktober, 18.00-24.00 Uhr

Radolfzeller Kulturnacht - Auch wieder bei uns!

 

 

 

Reinhard Böhme- Lichtinstallation

Pia Löb- Jazz an der Orgel um 19.30 Uhr, 20.30 Uhr und 21.30 Uhr

Eintritt frei, Spende willkommen!

Bewirtung auf dem Kirchplatz/ im Foyer - Es gibt Kulturwürscht!

 

Zu einer historischen Begegnung kam es am Montag, 15. September im Meinradhaus. Zum ersten Mal in der Geschichte von Radolfzell trafen sich der evangelische Kirchengemeinderat und die katholischen Pfarrgemeinderäte der Seelsorgeeinheit Ratold. Nach einer Einführung der beiden Vorsitzenden Ulrich Schmidt und Christoph Stadler über die Strukturen der jeweiligen Kirchen tauschten sich die Mitglieder darüber aus, welche gemeinsamen Projekte angegangen werden könnten. Ganz oben auf der Liste standen ökumenische Gottesdienste, ökumenische Kinder- und Jugendfreizeiten, gemeinsame Gesprächsabende zu aktuellen Themen. Den Abschluss des Abends bildete die Komplet, die Pfr. Hauser leitete. Wiederholt werden soll der Abend in zwei Jahren. In der Zwischenzeit hoffen wir auf viele ökumenischen Ergebnisse.

Am Sonntag, 28. September gibt es einen besonderen Gottesdienst mit dem Pop- und Gospelchor Gottmadingen. Chorleiterin Birgit Mehlich und Pfr. Christian Link haben sich zum Thema "Jammern auf hohem Niveau oder berechtigte Klage vor Gott?" Gedanken gemacht. Die PoGos werden Lieder singen, wie "Hymn", "Hear our Praises" oder Cantar. Kommen Sie einfach vorbei, lassen sich anstecken von der Musik und nehmen Sie auf, was Gott durch seinen Geist uns schenkt.

Vor 50, 60 oder sogar 70 Jahren wurden sie als Mädchen und Buben konfirmiert. Nun sind sie längst erwachsene Männer und Frauen. Vor 50,60 oder 70 Jahren haben sie um den Segen Gottes für ihren Lebensweg gebeten. Gemeinsam haben wir am 14. September auf diesen Lebensweg zurückgeschaut und um Kraft und Hilfe für den weiteren Weg gebeten. 10 Jubelkonfirmandinnen feierten mit dem Kirchengemeinderat, Pfrin. Haug und Pfr. Link einen festlichen Gottesdienst feiern. Festlich wurde der Gottesdienst auch durch das Flötenensemble, das durch Cathrin Krimm geleitet wurde.

Das Fest der Jubelkonfirmation feierten:

Edeltraut Deny, geb. Bach
So ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen. Jer 29,13

Helga Döll-Schmid, geb. Döll
Alles, was von Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. 1. Joh 5,4

Lieselotte Husemeier, geb. Wienicke
Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Ps 23,1

Regina Junt, geb. Eisermann
Ihr seid teuer erkauft; darum preist Gott mit eurem Leibe. 1 Kor 6,20

Christl Metzler, geb. Reisch
Das ist Gottes Werk, dass ihr an den glaubt, den er gesandt hat. Joh 6,29

Doris Pirjevec, geb. Eisermann
Es ist ein köstlich Ding, geduldig sein und auf die Hilfe des Herrn hoffen. Klag 3,26

Silvia Röderer, geb. Scharf
Wer glaubt, der hat das ewige Leben. Joh 6,47

Gudrun Schiller, geb. Dreher
Ich bin der Herr, und außer mir ist kein Heiland. Jes 43,11

Ingrid Schwörbel, geb. Schreiber
Es ist ein köstlich Ding, dass das Herz fest werde, welches geschieht durch Gnade. Hebr 13,9

Angelika Seeger, geb. Läcke
Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. Joh 8,12

 

 

 

Das Neue Testament berichtet an vielen Stellen vom Mahlhalten Jesu mit den Menschen. Zum Mahl kehrt er ein bei Pharisäern, Zöllnern und Sündern. Er hält Mahl mit seinen Jüngern. Am Brot brechen erkennen ihn die Emmausjünger und dies verändert ihr Leben.

Wichtig dabei ist nicht das Essen und Trinken an sich; im Vordergrund steht die Tischgemeinschaft.

Wir wollen gemeinsam das Wort Gottes feiern, singen, beten und das gesegnete Brot und den Wein miteinander teilen.

Wir wollen Brot und Leben miteinander teilen.

Mit der Agapefeier möchten wir den Begegnungen mit Gott und den Menschen sowie unserem Glauben in offener Gemeinschaft eine weitere Chance geben.

*********************************

Ort: Weltkloster in Radolfzell

Termine: dienstags um 19 Uhr

1 x im Monat

16. Sept., 14.Okt.,18.Nov., 9.Dezember 2014

Veranstalter: Katholische Seelsorgeeinheit St. Radolt und die evangelische Christusgemeinde in Radolfzell

Am 1. August 1914 brach der Erste Weltkrieg aus. Aus diesem Anlass läuteten die Glocken der Christuskirche am Mittag des 1. Augustes 2014 mit vollem Geläut um zum stillen Gebet für den Frieden in der Welt einzuladen. Angesichts der Kriege in Israel, der Ukraine und in vielen Ländern Afrikas sind die Gebete aller Menschen wichtig, damit wir das Bemühen um Frieden in der Welt und das friedliche Lösen von Konflikten nicht aufgeben.

Anschrift

Evangelisches Pfarramt Radolfzell
Brühlstr. 3
78315 Radolfzell

Tel. 07732-2014
Fax 07732-2461

christuskirche.radolfzell
@kbz.ekiba.de

IBAN: DE30 6925 0035 0004 0027 70
BIC: SOLADES1SNG

Wöchentlicher Newsletter

Um regelmäßig über Gottesdienste und Nachrichten unserer Gemeinde informiert zu werden, können Sie unseren Newsletter abonnieren.

captcha