WAS BLEIBT.

Erbschaftsfundraising im kirchlichen Kontext

Kaum ein anderer Bereich des Fundraisings ist im kirchlichen Bereich so umstritten wie das Werben um Vermächtnisse und Erbschaften. Das erstaunt. Denn man sollte meinen, dass gerade die Kirche im Themenfeld Leben und Tod besondere Kompetenz aufweist.

Dennoch oder gerade deshalb scheint es einen unaufhebbaren Konflikt zwischen seelsorgerlicher Aufgabe und dem Werben um Nachlässe zu geben. „Erbschleicherei“ lautet der Vorwurf – dabei geht es gerade um das Gegenteil: Um Vertrauen, um Gemeinschaft, um lebenslange Bindung, um gemeinsame Ziele, um das, was über das eigene Leben hinausweist.

Bei diesem Studientag werden Chancen und Risiken kirchlichen Erbschaftsfundraisings thematisiert, rechtliche, ethische und methodische Fragen geklärt und im besten Fall eine Perspektive für ein eigenes, gutes – weil kirchliches – Erbschaftsfundraising entwickelt. Auch der Zusammenhang zur Vorsorgekampagne „Nicht(s) vergessen. Gut vorbereitet für die letzte Reise“ wird dargestellt.

Die Teilnahme von zwei Mitarbeitenden ist Voraussetzung dafür, dass Gemeinden sowie kirchliche und diakonische Einrichtungen die Materialien von Landeskirche und Diakonie einsetzen dürfen. Eindrücke auf www.was-bleibt.de und www.nichtsvergessen.de.

Termin: Freitag, 05.07.2019; 16:00 - 21:30 Uhr

Referent: Christoph Zacheus-Hufeisen

Ort: 78315 Radolfzell am Bodensenn, Brühlstraße 3 Anmeldung: bis 25.06.2019. über www.ekiba.de/fundraisingfortbildungen oder Tel. 0721 9175 811

Preis pro TN: 40 € (mit Imbiss und Materialien)

Überweisen Sie Ihren Teilnahmebeitrag bitte erst nach Erhalt der Rechnung.

Anschrift

Evangelisches Pfarramt Radolfzell
Brühlstr. 3
78315 Radolfzell

Tel. 07732-2014
Fax 07732-2461

christuskirche.radolfzell
@kbz.ekiba.de

Sparkasse Hegau-Bodensee
IBAN: DE30 6925 0035 0004 0027 70
BIC: SOLADES1SNG

Wöchentlicher Newsletter

Um regelmäßig über Gottesdienste und Nachrichten unserer Gemeinde informiert zu werden, können Sie unseren Newsletter abonnieren.

captcha